Die Tiefenbachklamm
4.8 (96%) 10 votes

Die Klamm in Kramsach

Mir gefällt dieses saubere, türkis schimmernde Wasser in der Tiefenbachklamm. Es ist ein Stück unberührete Natur! Die Klamm ist eingebettet in den dichten Wald der Brandenberger Alpen, fern jeglicher Zivilisation. Hier darf die Natur noch Natur sein und wir haben bei der Wanderung durch die Tiefenbachklamm die Möglichkeit, das Naturschauspiel zu beobachten. Die Brandenberger Ache hat die Tiefenbachklamm geformt.

Zum Glück wurde die Brandenburger Ache als Naturdenkmal ausgewiesen, so daß wir dieses Juwel betrachten können. Aber es verändert sich trotzdem Jahr für Jahr. Rund 15.000 Liter fließen im Mai pro Sekunde durch die schmalen Stellen in der Tiefenbachklamm. Diese Kraft formt die Ufer der Brandenberger Ache immer wieder neu und bei Unwetter tritt sich auch mal über die Ufer und erneuert das Landschaftsbild.

Aus dem schmalen Triftsteig bei Kramsach ist ein Wandersteig durch die Tiefenbachklamm geworden, den jährlich tausende Wanderer besuchen.

Schau dir die Bilder hier an, dann bekommst du ein Eindruck von der grandiosenTiefenbachklamm.

Unter diesen Bildern findest du alle Informationen für die Anfahrt, die Wanderung und die Öffnungszeiten.

Auch Lust auf einen Besuch?

Hier nun für deinen Besuch nützliche Informationen über Anreise, Öffnungszeiten und den Wanderweg durch die Klamm:

Wann ist die Tiefenbachklamm geöffnet?

Heute ist die Tiefenbachklamm ein tolles Stück Natur in Tirol. Es ist aber gar nicht so lange her, da war sie nicht Ausflugsziel und Freizeitaktivität, sondern Schauplatz für gefährliche Arbeiten: Auf dem Fluß – der Brandenberger Ache – wurde nämlich das Holz aus den Bergen ins Inntal transportiert. Das ging insgesamt auf dem Wasserweg leichter, als durch den Wald. Problematisch waren nur die schmalen Stellen in der Tiefenbachklamm – hier haben sich die meterlangen Baumstämme leicht verkeilt.

Wagemutige Holzarbeiter mussten dann durch die Klamm gehen, um das Holz wieder Richtung Kramsach zu befördern. Durch diese Arbeiten ist der erste Steig durch die Tiefenbachklamm entstanden.

Heute ist dieser ehemalige schwierige Wandersteig zu einem mit Geländern und Seilen gesicherten Wanderweg ausgebaut.

So groß ist die Gewalt der Felsen - selbst das Stahlgeländer an dieser Brücke wurde im Winter zerstört
Türkis schimmert das Wasser in der Tiefenbachklamm
Mein Tipp:
Am schönsten ist der Besuch der Klamm im Mai und Juni - dann ist der Wasserstand durch das Schmelzwasser ideal und die Klamm hat dieses türkisgrüne Wasser!