Wandern

Wandern
5 (100%) 4 votes

Durch die Tiefenbachklamm wandern

An den blauen Enzian wandern wir in die Tiefenbachklamm hinien entlang des türkisblauen Bergbachs

Eine Wanderung mit Kindern in Tirol
Heute sind wir als Großfamilie unterwegs mit Oma, Opa, Papa, Mama und zwei Kindern. Wir suchen eine Wanderung für alle und stoßen auf die Tiefenbachklamm bei Kramsach. Ohne nennenswerte Höhenunterschiede zieht sich dieser schöne Klammweg an der Brandenberger Ache entlang.

Wie kommen wir hin?
Wir fahren auf der Inntalautobahn bis Kramsach und folgen dort der Beschilderung zur Tiefenbachklamm. Nach dem inzwischen stillgelegtem Sonnwendjoch-Lift geht es noch ca. 3 Kilometer weiter ins Tal hinein. Auf einem kleinem Parkplatz auf der linken Straßenseite können wir das Auto stehen lassen und gehen rechts der Straße hinunter zur Ache.

–> Mehr zur Anreise Tiefenbachklamm.

Schon hier sieht man das kristallklare Wasser, welches sich über Steine und kleine Felsen seinen Weg sucht. Auch findet man am Eingang der Klamm einen schönen Kiesstrand, der zum Spielen und gemütlich Hinsetzen einlädt.

Abwechslungsreich geht die Wanderung durch die Tiefenbachklamm
Doch das heben wir uns für den Schluss auf, erstmal wollen wir wandern. Der Weg geht zuerst auf Höhe der Ache entlang, bis sich diese allmählich immer tiefer in das Gestein gräbt. Bei der alten verfallenen Triffthütte machen wir eine kurze Trinkpause. Ab hier wird der Weg nun ein richtiger Klammweg. Wir gehen nun auf mit Stahlseilen versichertem Weg, während unter uns das türkis-blaue Wasser durch die Schlucht gurgelt. Am Wegrand blühen immer wieder schöne Blumen, die unsere Oma natürlich alle mit Namen kennt und bewundert. Ab und zu werden wir von kleinen Bächen nass gespritzt, die von den seitlichen Wänden runter fließen. Bald kommen wir zu einer großen Plattform, die über die Klamm gebaut ist.

Die bekannte Aussichtskanzel in der Tiefenbachklamm

Tief geht es darunter bis zur Ache und zeigt uns fantastische Ausblicke. Das Wasser hat sich hier tief ins Gestein eingegraben und tost unter uns dahin. Der Wandersteig durch die Tiefenbachklamm fürht ganz dicht an den Felsen vorbei. Neben uns tost das Wasser tief untern in der Klamm. Hier versteht man am besten, warum man bei dem Wandersteig aufpassen muss. Von oben ist es schön anzusehen, schau mal:

Beeindruckender Wandersteig durch die Tiefenbachklamm

Weiter geht es, bis wir über eine Brücke auf die andere Seite gelangen. Hier verändert sich der Charakter ein wenig, während es bisher eher an Felsen vorbei ging, ist man hier im Wald unterwegs. Nach einer guten Stunde Wanderzeit, kommen wir an einen kleinen Rastplatz. Wir beschließen hier zu rasten, über eine Treppe kommt nach noch mal zu einem tollen Aussichtspunkt runter. Von dort gibt es noch mal spektakuläre Aussichten auf die Klamm.

Aussichtspunkt in der Tiefenbachklamm

Bei schönem Wetter kann man hier auch zahlreiche Kajakfahrer beobachten, die um den Rastplatz herum steigen müssen, aber dann ihre Boote wider zu Wasser lassen. Unser Papa und Opa wollen noch den Rest der Klamm erkunden und wandern die gute letzte viertel Stunde bis Tiefenbachklamm-Gasthaus. Die Kinder, die Oma und ich machen uns derweil gemütlich und verspeisen unsere mitgebrachte Jause. Als alle wieder beisammen sind, machen wir uns auf den Rückweg.

Abenteuer für Kinder am Fluß vor der Tiefenbachklamm

Schöner Abschluss am Wasser
Gemütlich wandern wir zurück und sehen ca. 10 Minuten, bevor wir am Eingang der Klamm sind, eine schöne Stelle etwas unterhalb des Weges. Wir steigen hinunter zu dem wunderschönen Kiesstrand mit einem großen Felsen. Unsere Großer kraxelt da natürlich gleich mal rauf, während der Kleine kleine Äste und Stöcke ins Wasser wirft, die der Opa dann später raus fischen soll. Wir Großen kühlen unsere Füße in dem angenehm kalten Wasser. Das tut gut nach der Wanderung! Aber auch die schönste Pause hat mal ein Ende und wir wandern die letzten Meter zurück zum Auto.

Empfehlenswerte Klamm-Wanderung mit Kindern !
Wer eine unschwierige aber landschaftlich schöne Wanderung am Wasser sucht, dem sei die Tiefenbachklamm absolut zu empfehlen. Wirklich wunderschön sucht sich das Wasser mal beriet, mal schmäler und somit tosender seinen Weg durch die Felsen. Man sieht immer wieder schöne Auswaschungen. Am Wegrand blühen für Blumenliebhaber viele verschiedene Blumen. Und für die Kinder ist so ein Aufenthalt am Flussufer natürlich immer wieder toll. Da ist für jedes Familienmitglied etwas dabei und wir haben den Ausflug alle genossen.

Türkis schimmert das Wasser in der Tiefenbachklamm
Mein Tipp:
Am schönsten ist der Besuch der Tiefenbachklamm im Mai und Juni - dann ist der Wasserstand durch das Schmelzwasser ideal und die Klamm hat dieses türkisgrüne Wasser!