4.9/5 - (38 votes)
Naturgenuß in der Tiefenbachklamm
Naturgenuß in der Tiefenbachklamm
Türkis schimmert das Wasser in der Tiefenbachklamm

Wann ist die Tiefenbachklamm geöffnet?

Die Tiefenbachklamm ist eine frei zugängliche Klamm in den Brandenberger Alpen. Somit ist sie eigentlich immer offen. ABER: Vom örtlichen Tourismusverband wird der Weg durch die Tiefenbachklamm betreut und erhalten. Dazu gehören auch Öffnungszeiten. So wird sichergestellt, dass keine Felsbrocken den schmalen Steig durch die Tiefenbachklamm versperren und die größtmögliche Sicherheit gegeben ist, soweit dies in einer Klamm in den Bergen möglich ist.

Sommer in der Tiefenbachklamm

Von Mai bis Oktober geöffnet
Durch diese Sicherheitsmaßnahmen wird auch die Öffnungszeit der Tiefenbachklamm eingeschränkt: Die Wanderungen durch die Klamm sind von Mai bis Oktober möglich. Das hat mit deiner Sicherheit zu tun. Bitte diese Öffnungszeiten beachten. In den Sommermonaten ist die Klamm täglich geöffnet. Von morgens bis abends kannst du deine Wanderung durch die Klamm unternehmen. Beachte: Es kann auch während der regulären Öffnungszeiten im Sommer zu außergewöhnlichen Sperrungen kommen – diese findest du laufend akutalisiert auf der Webseite des Tourismusverband.

Achtung:
Grundsätzlich ist die Tiefenbachklamm von Mai bis Oktober geöffnet. Bei Starkregen kann der Pegel der Brandenberger Ache schnell ansteigen. Auch Unwetter können den Klammweg beeinflußen. Außerdem ist bei einer Klammwanderung auf Steinschlag zu achten. Im Extremfall wird die Tiefenbachklamm dadurch nicht mehr begehbar und es kommt zu seltenen temporären Sperrungen.

Lohnende Sommerausflugsziele in der Nähe
Zusätzlich zur Tiefenbachklamm gibt es lohnende Ausflugsziele rund um Kramsach. Das Bauernhofmuseum Kramsach gewährt faszinierende Einblicke in die traditionelle bäuerliche Lebensweise Tirols mit historischen Bauernhäusern, Werkstätten und landwirtschaftlichen Geräten. Es ist ein ideales Ziel für Geschichts- und Kulturliebhaber sowie Familien, die die Vergangenheit erkunden möchten. Der Lustige Friedhof in Kramsach ist ein unkonventionelles Ausflugsziel, das mit über 100 skurrilen Grabkreuzen und lustigen Inschriften Besucher jeden Alters zum Schmunzeln bringt. Hier können Touristen einen Einblick in den alpinen Volkshumor und die Lebensweise der Tiroler gewinnen und etwas Außergewöhnliches erleben. Der Reintalersee ist ein beliebter Badesee, der im Sommer mit angenehmen Wassertemperaturen und einem idyllischen Ambiente lockt. Mit einem Rundweg um den See bietet er auch Wanderern und Naturliebhabern die Möglichkeit, die umliegende Landschaft zu erkunden und zu genießen. Der Berglsteinersee, ein malerischer Bergsee am Fuße der Brandenberger Alpen, bietet mit seiner ruhigen Lage und klarem Bergwasser ein Naturerlebnis fernab vom Trubel. Wanderwege rund um den See laden zum Spazieren und Entspannen ein und bieten Ausblicke auf die atemberaubende Alpenlandschaft.

Tiefenbachklamm im Winter

Beachte die Tiefenbachklamm Öffnungszeiten: So groß ist die Gewalt der Felsen - selbst das Stahlgeländer an dieser Brücke wurde im Winter zerstört
Beachte die Tiefenbachklamm Öffnungszeiten: So groß ist die Gewalt der Felsen – selbst das Stahlgeländer an dieser Brücke wurde im Winter zerstört

Winter gesperrt
Im Winter – von November bis Ende April – hat die Tiefenbachklamm prinzipiell geschlossen! Während dieser Zeit brauchst du deine Klammwanderung erst gar nicht planen. Bitte an die Tiefenbachklamm Öffnungszeiten halten. Warum? Es geht um deine eigene Sicherheit: Durch die hohen Temperaturunterschiede können sich im Herbst und im Winter mit dem Frost ganze Felsen lösen und auf den Steig fallen, Lebensgefahr.

Lohnende Winterausflugsziele in der Nähe
Diese Ausflugsziele befinden sich in der Umgebung der Tiefenbachklamm und sind ein lohnendes Ziel im Winter:
Top of Innsbruck: Dieses Ausflugsziel bietet im Winter eine spektakuläre Aussicht auf die verschneite Berglandschaft rund um Innsbruck. Mit der Nordkettenbahn gelangt man von der Altstadt aus auf die Seegrube, wo sich eine atemberaubende Aussicht auf die Tuxer Alpen und den Alpenhauptkamm bietet. Von dort aus können Besucher einen leichten Spaziergang zum Karwendelblick unternehmen, der im Winter besonders beeindruckend ist, da die Gipfel des Karwendelgebirges von einer weißen Schneedecke bedeckt sind. Der Weg zur Hafelekarspitze mit ihrem Gipfelkreuz bietet ein authentisches Wintererlebnis und die Möglichkeit, die Stille und Schönheit der verschneiten Berglandschaft zu genießen. -> Top of Innsbruck Winter
Thierberg in Kufstein: Der Thierberg ist ein beliebtes Winterausflugsziel oberhalb der Stadt Kufstein. Von seiner sonnigen Lage aus bietet er einen herrlichen Panoramablick auf das Inntal und das majestätische Kaisergebirge. Die Wanderung zur ehemaligen Burg auf dem Thierberg führt vorbei an der Thierbergkapelle mit ihrer großen Weihnachtskrippe und endet mit einem Besuch des Aussichtsturms, von dem aus Besucher einen faszinierenden Blick auf die umliegende Landschaft genießen können. Die Rundwanderung umfasst auch den Hechtsee, der im Winter eine malerische und ruhige Atmosphäre bietet. -> Thierberg
Tatzelwurm Wasserfälle: Die Tatzelwurm Wasserfälle bieten im Winter eine beeindruckende Szenerie mit gefrorenen Wasserfällen und eisigen Vorhängen. Die Winterwanderung zu diesen imposanten Wasserfällen verspricht ein unvergessliches Erlebnis inmitten einer verschneiten Berglandschaft. Besonders nach längeren Kälteperioden bilden sich hier eindrucksvolle Eisschätze, die die Wanderung zu einem faszinierenden Abenteuer machen. -> Tatzelwurm Wasserfälle im Winter
Kuhflucht Wasserfälle: Die Kuhflucht Wasserfälle bei Garmisch Partenkirchen bieten im Winter ein spektakuläres Naturerlebnis. Nach langen Kälteperioden verwandeln sich die Wasserfälle in eindrucksvolle Eisformationen, die Wanderer mit ihrer Schönheit faszinieren. Die Winterwanderung zu den Kuhflucht Wasserfällen führt durch eine verschneite Berglandschaft und verspricht eine malerische Kulisse mit imposanten Eisschätzen. -> Kuhflucht Wasserfälle Winter
Partnachklamm: Die Partnachklamm ist eine der wenigen Klammen, die im Winter geöffnet hat. Es ist ein beeindruckendes Naturwunder, das Besucher mit seinen gefrorenen Wasserfällen und Eiszapfen fasziniert. Die Wanderung durch die Klamm führt entlang spektakulärer Eisskulpturen und bietet einen einzigartigen Einblick in die Kraft der Natur im Winter. Die verschneite Schlucht verwandelt sich in eine märchenhafte Winterlandschaft und verspricht ein unvergessliches Erlebnis für Naturliebhaber. -> Partnachklamm Winter
Gaistal mit Gaistalalm und Wettersteinhütte: Das Gaistal mit seiner verschneiten Berglandschaft bietet im Winter zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten. Du hast hier eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit für Schnee. Daher gibt es auch die mehrtägige Schneewanderung. Das geht aber auch im Rahmen kleinerer Touren: Die Winterwanderung zur Gaistalalm führt durch eine zauberhafte Winterlandschaft und bietet die Gelegenheit, Tiroler Gerichte und warme Suppe in gemütlicher Atmosphäre zu genießen. Die Wettersteinhütte lockt mit einem atemberaubenden Ausblick auf das umliegende Gebirge und köstlichen Kaiserschmarrn, während Besucher die verschneite Berglandschaft bewundern können. -> Gaistalalm
Walchensee: Der Walchensee bietet im Winter eine idyllische Kulisse mit einer ruhigen und entspannten Atmosphäre. Die Winterwanderung entlang des Walchensees verspricht einen malerischen Spaziergang durch eine verschneite Landschaft und bietet die Möglichkeit, die Stille und Schönheit der Natur zu genießen. Die Halbinsel Zwergern bietet einen besonders ruhigen und abgeschiedenen Ort für einen entspannten Spaziergang entlang des Sees, während Besucher die majestätische Schönheit des verschneiten Gebirges bewundern können. -> Walchensee Winter

Zusammenfassung Tiefenbachklamm Öffnungszeiten

Die Tiefenbachklamm in den Brandenberger Alpen ist grundsätzlich frei zugänglich, aber es gibt betreute Öffnungszeiten vom örtlichen Tourismusverband. Von Mai bis Oktober ist die Klamm geöffnet, um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten. Außergewöhnliche Sperrungen können jedoch auch während dieser Zeit auftreten, daher sollten die aktuellen Informationen auf der Webseite des Tourismusverbands beachtet werden. Im Winter, von November bis Ende April, ist die Tiefenbachklamm grundsätzlich geschlossen, um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten, da sich bei Frost ganze Felsen lösen können. Starkregen oder Unwetter können den Klammweg beeinflussen und im Extremfall zur Unpassierbarkeit führen. Die beste Zeit für einen Besuch der Tiefenbachklamm ist im Mai und Juni, wenn der Wasserstand ideal ist und die Klamm das türkisgrüne Schmelzwasser der Brandenberger Ache führt.

Die beste Zeit in der Tiefenbachklamm

Mein Tipp:
Am schönsten ist der Besuch der Tiefenbachklamm im Mai und Juni – dann ist der Wasserstand durch das Schmelzwasser ideal und die Klamm hat dieses türkisgrüne Wasser! Es ist die Zeit, in der die Brandenberger Ache besonders viel Wasser führt.

Der Reiseblogger

Weiterführende Links

Die häufigsten Fragen

Wie sind die Tiefenbachklamm Öffnungszeiten?

Die Tiefenbachklamm ist von Mai bis Oktober geöffnet. Im Winter, von November bis Ende April, ist die Klamm geschlossen. Es ist wichtig, die Öffnungszeiten zu beachten, da während dieser Zeit aus Sicherheitsgründen keine Wanderungen durch die Klamm möglich sind.

Gibt es spezielle Tageszeiten, zu denen die Tiefenbachklamm geöffnet ist?

Die Tiefenbachklamm ist während der Öffnungszeiten in den Sommermonaten tagsüber zugänglich. Es gibt jedoch keine spezifischen Tageszeiten, zu denen die Klamm geöffnet ist. Du kannst in der Früh genauso durch die Klamm wandern, wie abends. Du mußt dich nicht an eine spezielle Uhrzeit halten. Zu deiner eigenen Sicherheit solltest du aber diese Wanderung bei Tageslicht unternehmen.

Kann man im Winter durch die Tiefenbachklamm wandern?

Nein, im Winter ist die Tiefenbachklamm geschlossen und das Wandern durch die Klamm ist nicht möglich. Die Klamm ist dezidiert von November bis Ende April gesperrt. Dies liegt hauptsächlich an den erhöhten Sicherheitsrisiken während der Wintermonate, einschließlich der Möglichkeit von Frost, der das Risiko von Felsstürzen erhöht. Du kannst die Gefahr nicht unbedingt sehen – deswegen ist auch in schneearmen Wintern von einer Winterwanderung durch die Tiefenbachklamm abzusehen. Es wird dringend empfohlen, sich an die Öffnungszeiten zu halten und die Klamm während dieser Zeit nicht zu besuchen, um die eigene Sicherheit zu gewährleisten.

Wann ist es in der Tiefenbachklamm am schönsten?

Die Tiefenbachklamm zeigt sich besonders schön während des Frühlings und Herbstes. In diesen Jahreszeiten bieten sich Besuchern die besten Bedingungen, um die beeindruckende Naturkulisse und die Kraft des Wassers zu erleben. Im Frühling erwacht die Natur zu neuem Leben, und die Vegetation entlang der Klamm beginnt zu erblühen, was dem Ort eine farbenfrohe und lebendige Atmosphäre verleiht. Die höheren Wasserstände aufgrund der Schneeschmelze können zudem zu einem beeindruckenden Wasserfallerlebnis führen.
Im Herbst hingegen bietet die Tiefenbachklamm ein atemberaubendes Farbspektakel, wenn sich das Laub der Bäume in lebendigen Rottönen, Gelb- und Brauntönen färbt. Die klare Luft und das angenehme Licht machen den Spaziergang durch die Klamm zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die geringere Besucherzahl in diesen Jahreszeiten ermöglicht zudem eine ruhigere und intensivere Naturerfahrung.

Tiefenbachklamm Öffnungszeiten & Tipps merken

Merk dir diese Tipps mit einem Pin bei Pinterest, dann findest du meinen Beitrag schnell wieder bei deiner nächsten Urlaubsplanung oder der Planung für den schönsten Ausflug in die Berge! Gefällt das auch deinen Freunden? – dann teil den Beitrag über Facebook. Sie werden es dir danken… Du kannst diesen Beitrag auch als Email oder WhatsApp verschicken – einfach auf die Symbole unter den Bildern klicken.

Teile es für deine Freunde - oder merke es dir auf Pinterest:
Box-Modell erkunden
Tipp des Autors: Das almenreiche Alpbachtal ist mehr als EIN TAL in Tirol: Zur Ferienregion Alpbachtal gehören üppige Almwiesen mit urigen Hütten, klare Bergseen und viele gemütliche Plätze in der Natur. Kennst du all die Lieblingsplätze in Tirol?