Brandenberger Ache

4.9/5 - (30 votes)

Die schöne Brandenberger Ache

Türkisgrün schimmert die Brandenberger Ache in der Sonne
Türkisgrün schimmert die Brandenberger Ache in der Sonne

Die Brandenberger Ache speist die Tiefenbachklamm mit Wasser. Genau genommen, würde es ohne der Ache die Tiefenbachklamm gar nicht geben. Das Wasser hat diese Klamm geschaffen. Sowohl Klamm als auch Ache sind besuchenswerte Naturwunder. Wunderschön türkisgrün fließt das saubere Bergwasser aus den Brandenberger Alpen (Tirol) und dem Mangfallgebirge (Bayern) in die Brandenberger Ache. Wildromantisch schlängelt sich der wilde Fluß durch die Berge. Auf seinem Weg hat er richtig tiefe Felsenschluchten geschaffen.

WUSSTEST DU SCHON?
Der bekannte Spitzingsee in Bayern schickt sein Wasser über die Valepp in die Brandenberger Ache. Ich habe den Wasserlauf bereits mit dem Fahrrad verfolgt. Es ist eine landschaftliche interessante Strecke! Ab dem Spitzingsee geht es in die Valepp und danach führt die gut ausgebaute Radstrecke durch die Felsenschluchten der Brandenberger Ache bis Kramsach. Ganz viel wilde Natur, fern jeder Straße. Bevor ich mich damit beschäftigt habe, dachte ich eigentlich, dass das Wasser vom Spitzingsee Richtung Norden fließt, nicht Richtung Süden.

Der Bergfluß sammelt das Wasser aus einem riesigen Gebiet von 282 Quadratkilometern! Alles Regenwasser und Quellwasser in diesem Bereich kommt in die Ache hinein. Mich fasziniert diese wilde Flußlandschaft, die komplett unverbaut geblieben ist. Es ist ein Stück unberührtes Paradies in den Alpen, aber ganz anders als zum Beispiel die wilde Flußlandschaft an der Isar. Die ist rund um den Isarursprung auch sehenswert, aber ganz anders. Das Gebiet rund um Brandenberg ist zu rund 90% mit Bäumen bewachsen. Es gibt wenig Wege und so kommst du nicht so leicht an den Fluß. Zwischen den beiden Klammen gibt es aber einige Wege, die direkt ans Wasser führen.

Wildromantische Felsenschlucht an der Brandenberger Ache
Wildromantische Felsenschlucht an der Brandenberger Ache
Brandenberger Ache
Die Brandenberger Ache oberhalb der Kaiserklamm

Die Flächen rund um den Fluß in Tirol sind sehr waldreich. Dazwischen ragen die steinernen Gipfel des Rofan heraus – mit der bekannten Rofanspitze und dem 2299 Meter hohen Hochiss, dem höchsten Gipfel der Brandenberger Alpen. Meist werden die Brandenberger Alpen aber als Rofangebirge bzw. Rofan bezeichnet. Diese Gipfel sind der Aussichtsbalkon über den beliebten Achensee. Hier habe ich schon einmal einen Beitrag über die Brandenberger Alpen geschrieben. So findest du leicht und kompakt alle Informationen dazu plus eindrucksvolle Bilder:
–> Brandenberger Alpen

16.000 Liter pro Sekunde

16.000 Liter Wasser in Trinkwasserqualität fließen in der Brandenberger Ache
16.000 Liter Wasser in Trinkwasserqualität fließen in der Brandenberger Ache

Besonders viel Wasser führt der Fluß im Mai – deswegen auch meine Empfehlung die Tiefenbachklamm Wanderung im Frühling zu unternehmen. Zu dieser Zeit ist die Klammwanderung besonders beeindruckend. Das Schmelzwasser der Alpen füllt die Ache kräftig auf. Im Mai fliessen durchschnittliche 16.000 Liter pro Sekunde in Richtung Inn, während es im wasserarmen Januar gerade einmal ein Drittel davon ist. Die Tiefenbachklamm mit der großen Wassermenge entfaltet deshalb im Frühling ihren vollen Reiz. Gleichzeitig werden die Bäume grün und versetzen alles in Frühlingsstimmung.

Brandenberger Ache wandern

Brandenberger Ache Kaiserklamm
Die Brandenberger Ache in der engen Kaiserklamm
Brandenberger Ache wandern - das geht sehr gut in der Tiedenbachklamm.
Direkt an der Brandenberger Ache wandern – in der Tiefenbachklamm

Die Wassermengen der Alpen haben in vielen Jahren das Gestein bearbeitet und so steile Schluchten und Klammen gebildet. Zwei besonders schöne Klammen kannst du an der Brandenberger Ache wandern, die Tiefenbachklamm und die Kaiserklamm. In den Klammen kommst du dem Wasser am nächsten. Diese Wanderungen durch die Felsenschluchten sind sehr kurzweilig und daher besonders zu empfehlen.

Ein weiterer Zugang zum Wandern an der Brandenburger Ache befindet sich am Ortsrand von Kramsach, in Mariathal. Rund um die Mariathaler Brücke kannst du ebenfalls an der Brandenberger Ache wandern. Ein breiter und ebener Wanderweg ist hier angelegt und du kannst auch den Skulpturenpark besuchen – eine Ansammlung von Kunstgegenständen am Weg. Der Kramsacher Künstler Alois Schild hat diese besonderen Kunstwerke geschaffen. Sie sind zu finden auf dem 8.000 Quadratmeter großem Gelände direkt an der Ache. Du kannst jederzeit kostenlos hierher, das ganze Jahr.

Brandenberger Ache Kajak

Zur Schneeschmelze im Mai und bis in den Juni hinein hat die Ache genug Wasser, so daß man die 30 Kilometer zwischen Valepp und Kramsach mit dem Kajak befahren kann. Das Kajakfahren ist aber nicht ganz ungefährlich! Besonders in der Kaiserklamm und der Tiefenbachklamm ist Strömung stellenweise schnell und tükisch. Es gab schon einige Unfälle – nur für Geübte zu empfehlen! Außerhalb der Klammen ist das Gewässer eher leicht zu befahren. Der aktuelle Pegelstand des Wildwassers ist hier abrufbar. Bitte beachte die Schonzeit zwischen 1. Oktober und 1. Mai! Empfohlen wird das Paddeln auf der Ache von Anfang Mai bis Ende September jeweils von 9 Uhr bis 18 Uhr.

Die Holztrift

Hier kannst du mehr über die ursprüngliche Form der Klammnutzung erfahren
Hier kannst du mehr über die ursprüngliche Form der Klammnutzung erfahren

Früher war die Ache die Lebensader der abgeschiedenen Landschaft. Über den Fluß konnten die Einwohner das Holz aus dem waldreichen Gebiet Richtung befördern und damit Geld verdienen. Mit dem sogenannten Holz triften sind auch die Klammsteige entstanden. Sie bildeten die Basis für die heutigen Wanderwege durch die Klammen. Das war auch in anderen Gebieten der Alpen so, wie zum Beispiel in der Weissbachschlucht im Berchtesgadener Land. Auf der Wanderung durch die Tiefenbachklamm erfährst du richtig viel über die Holztrift. Es sind zahlreiche Infotafeln entlang des Wegs zu sehen. Auch in der Kaiserklamm sind Informationen auf einer Tafel aufbereitet. Hier unter den weiterführenden Links beschreibe ich die beiden Klammwanderungen.

Weiterführende Links

Tipp: An der Brandenberger Ache durch die Klammen wandern
Tipp: An der Brandenberger Ache durch die Klammen wandern

Diese Tipps merken

Merk dir diese Tipps mit einem Pin bei Pinterest, dann findest du meinen Beitrag schnell wieder bei deiner nächsten Urlaubsplanung oder der Planung für den schönsten Ausflug in die Berge! Gefällt das auch deinen Freunden? – dann teil den Beitrag über Facebook. Sie werden es dir danken… Du kannst diesen Beitrag auch als Email oder WhatsApp verschicken – einfach auf die Symbole unter den Bildern klicken.

Teile es für deine Freunde - oder merke es dir auf Pinterest:
Box-Modell erkunden
Tipp des Autors: Das almenreiche Alpbachtal ist mehr als EIN TAL in Tirol: Zur Ferienregion Alpbachtal gehören üppige Almwiesen mit urigen Hütten, klare Bergseen und viele gemütliche Plätze in der Natur. Kennst du all die Lieblingsplätze in Tirol?